VeränderungsMacher*innen jetzt auch in Nordostiedersachsen

VeränderungsMacher*innen jetzt auch in Nordostiedersachsen

Zum 15.10. ist unser Projekt „VeränderungsMacher*in für Nordostniedersachsen“ gestartet.

Unternehmen aus der Region Nordostniedersachsen haben die Möglichkeit, Fachkräfte zu VeränderungsMacher*innen ausbilden zu lassen. Die Qualifizierung zum/r VeränderungsMacher*in umfasst vier Module zu je zwei Tagen sowie jeweils einen Transfertag. In diesen werden die VeränderungsMacher*innen zu Themen wie Begleitung von Veränderungsprozessen, motivierender Gesprächsführung, nutzendenzentrierten Methoden, agilem Lernen, sowie aktuellen Zukunftstechnologien ausgebildet. Gemeinsam mit den Unternehmensteilnehmenden wird ein innerbetriebliches Transfer-Projekt identifiziert, welches im Zeitraum von sechs Monaten bearbeitet und unternehmensintern initiiert wird. Die Transfer-Projekte werden im Mai 2022 auf einem Abschluss-Forum präsentiert.

KMU aus der Region Nordostniedersachsen können sich noch bis Ende November für die Qualifizierung anmelden (Kontakt: Dr. Julia Straube, j.straube@kauffeld-lorenzo.de). Voraussetzung ist das Vorhandensein eines durch die Unternehmensleitung unterstützten Veränderungsprojektes, das die VeränderungsMacher*innen während der Weiterbildung umsetzen können. Die Kosten belaufen sich auf 600€ pro Unternehmenstandem (zwei VeränderungsMacher*innen pro Unternehmen). Start der sechsmonatigen Qualifizierung ist Mitte Dezember 2021.

Das Projekt wird im Rahmen der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Niedersachsen gefördert und in Kooperation mit der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH durchgeführt.

Ein aus den Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) gefördertes Projekt.